Allgemeine Geschäftsbedingungen

Für alle Bildungsangebote von Synergis AG

Stand 01.02.2020, Änderungen vorbehalten

1. Anmeldung und Zahlung

Die verbindliche Anmeldung zu einem Bildungsangebot erfolgt elektronisch oder mit dem vollständig ausgefüllten und unterzeichneten Anmeldeformular. Eine Anmeldung wird bestätigt. Synergis AG behält sich vor, eine Anmeldung abzulehnen, wenn Vorbildung und/oder Sprachkompetenz die Zulassungsbedingungen nicht erfüllen. Das Kurshonorar wird vor Beginn eines Bildungsangebots zur Zahlung fällig.

2. Kursplätze, Durchführung und Änderungen

Für jedes Bildungsangebot legen wir die minimale und maximale Anzahl Teilnehmende fest. Kursplätze werden in der Reihenfolge der Anmeldungen vergeben, unter Vorbehalt der Zahlung des Kurshonorars. Wird bis zum Anmeldeschluss die minimale Anzahl Teilnehmende nicht erreicht, wird ein Bildungsangebot nicht durchgeführt. Angebotsänderungen (z.B. Programm, Kurshonorar, Unterrichtszeiten, Durchführungsort) bleiben Synergis AG vorbehalten.

3. Abmeldung und Rücktrittsgebühr

Das Kurshonorar ist mit der Anmeldung zu einem Bildungsangebot vollständig geschuldet. Je nach Zeitpunkt einer Abmeldung können wir das Kurshonorar ganz oder teilweise erlassen. Folgende Regelung kommt zur Anwendung:

Zeitpunkt der AbmeldungRücktrittsgebühr
90 bis 45 Tage vor Kursbeginn30 % des Kurshonorars
44 bis 10 Tage vor Kursbeginn60 % des Kurshonorars
9 Tage bis 2 Tage vor Kursbeginn90 % des Kurshonorars

Die Abmeldung von einem Bildungsangebot hat schriftlich zu erfolgen. Bei Kursabbruch nach Kursbeginn wird das gesamte Kurshonorar sofort zur Zahlung fällig, unabhängig vorgängig vereinbarter Zahlungstermine. Vor Kursbeginn gelieferte Schulungsunterlagen werden vollständig in Rechnung gestellt.

4. Militärdienst und Zivilschutz

Synergis AG bestätigt den Besuch eines Bildungsangebots. Die Verhinderung des Besuchs eines Bildungsangebots wegen Militärdienst oder Zivilschutz hat keine Reduktion des Kurshonorars zur Folge. Soweit möglich, können nicht besuchte Lektionen nachgeholt werden.

5. Ausschluss

Synergis AG behält sich vor, Teilnehmende bei groben Verstössen und/oder Störung des Unterrichts von einem Bildungsangebot auszuschliessen. Ein Ausschluss wird schriftlich bestätigt und begründet. Bei einem Ausschluss wird das gesamte Kurshonorar sofort zur Zahlung fällig, unabhängig vorgängig vereinbarter Zahlungstermine. Reduktion oder Rückerstattung des Kurshonorars ist ausgeschlossen.

6. Zulassung und Anmeldung zu Prüfungen

Die Bedingungen zur Zulassung zu eidg. Prüfungen sind in Reglementen und Prüfungsordnungen der Trägerverbände geregelt. Es ist Sache der Teilnehmenden vor Beginn eines Bildungsangebots zu prüfen, ob die Zulassungsbedingungen für eine eidg. Prüfung erfüllt sind. Die Anmeldung zu eidg. Prüfungen ist Sache der Teilnehmenden. Synergis AG haftet in keinem Fall für die Verweigerung der Zulassung oder für eine verspätete Anmeldung zu einer eidg. Prüfung.
Für Prüfungen, die von Synergis AG durchgeführt werden, gelten die Prüfungsreglemente von Synergis AG.

7. Kursbestätigung

Nach Abschluss eines Bildungsangebots erhalten Teilnehmende eine Kursbestätigung, wenn sie mindestens 80 % der geplanten Lektionen besucht haben, soweit die Kursausschreibung nicht andere Bedingungen festlegt.

8. Subventionen, Förderung

Synergis AG bestätigt jedem Teilnehmenden von Bildungsangeboten die persönlich bezahlten Kurshonorare. Es ist Sache der Teilnehmenden zu prüfen, ob für ein Bildungsangebot von Synergis AG Subventionen oder andere Förderungen von Gemeinde, Kanton, Bund oder anderen Stellen geleistet werden und wie die Bedingungen zum Bezug dieser Subventionen und Förderungen sind. Synergis AG haftet in keinem Fall für verweigerte Subventionen und Förderungen, unabhängig vom Grund der Verweigerung.

9. Versicherung

Versicherung ist Sache der Teilnehmenden. Für alle von Synergis AG durchgeführten Bildungsangebote und weiteren Veranstaltungen schliessen wir jegliche Haftung aus. Für Beschädigung, Diebstahl und Verlust von Gegenständen kann Synergis AG nicht haftbar gemacht werden.

10. Datenschutz und Nutzungsrecht personenenbezogener Daten

Mit der Anmeldung zu einem Bildungsangebot gibt der Teilnehmende sein Einverständnis, dass Synergis AG personenbezogene Daten elektronisch speichert und im Zusammenhang mit dem Bildungsangebot für die Administration und für Marketingzwecke verwendet. Personenbezogene elektronische Daten können ausserhalb der Schweiz gespeichert werden.

11. Urheberrechte

Das Urheberrecht an Dokumenten und/oder Daten, die Teilnehmende während eines Bildungsangebots von Synergis AG erhalten, bleibt auch nach Abschluss eines Bildungsangebots bei Synergis AG und/oder Dritten.
Erarbeiten Teilnehmende während eines Bildungsangebots von Synergis AG Dokumente und/oder Daten (z.B. Präsentationen, Transferaufgaben, Projektarbeiten, Diplomarbeiten), bleibt das Urheberrecht beim Ersteller.
Bei ausgefüllten schriftlichen Prüfungen geht das Urheberrecht an Synergis AG über. Synergis AG verzichtet auf die weitere Nutzung.

12. Änderung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen

Synergis AG kann die Allgemeinen Geschäftsbedingungen jederzeit und ohne Ankündigung ändern. Ohne Widerspruch gelten die geänderten Allgemeinen Geschäftsbedingungen als genehmigt.

13. Gerichtsstand

Für alle Rechtsbeziehungen mit Synergis AG ist Schweizer Recht anwendbar. Gerichtsstand ist Wallisellen.